Neues von der Baustelle in Basid

Im Dezember 2015 Jahres hatte ein Erdbeben der Stärke 7,2 das Bartangtal heimgesucht. Gisela und Peter Bondes haben im April dieses Jahres die Schäden inspiziert und gemeinsam mit den Einheimischen beschlossen, die Krankenstation an anderer Stelle neu aufzubauen.

Sommer 2016

Seit Mitte Juni 2016 arbeitet unser Freund Thomas Köppel aus der Schweiz als freiwilliger Projektleiter für den Neubau in Basid.

  • Pamir-Hilfe e. V.
  • Pamir-Hilfe e. V.
  • Pamir-Hilfe e. V.

Mit seiner Unterstützung haben die Bewohner von Basid in knapp 3 Wochen schon zwei 15 m lange und über 3 m hohe Steinmauern gebaut – und das alles mit der Hand, ohne irgendeine Hilfe durch Maschinen. Die Mauern dienen als Stützmauern auf dem Hanggrundstück für die neue Krankenstation. Das Gebäude wurde von unserem Freund Thomas Buttermann, einem Architekten aus Stuttgart projektiert. Er steht Thomas in Basid immer mit Rat zur Seite. Jetzt beginnt dann die Arbeit am Gebäude.

  • Pamir-Hilfe e. V.
  • Pamir-Hilfe e. V.
  • Pamir-Hilfe e. V.
  • Pamir-Hilfe e. V.
  • Pamir-Hilfe e. V.
  • Pamir-Hilfe e. V.
  • Pamir-Hilfe e. V.
  • Pamir-Hilfe e. V.

Die Mauern sehen doch gewaltig aus – und ästhetisch sind sie auch noch.

Mittlerweile geht es sogar schon ans Betonieren des Fundaments und ans Hochziehen der Wände.

  • Pamir-Hilfe e. V.
  • Pamir-Hilfe e. V.
  • Pamir-Hilfe e. V.
  • Pamir-Hilfe e. V.

Zur Zeit ist Winter und damit stagnieren die Arbeiten auf der Baustelle.

  • Pamir-Hilfe e. V.

Frühsommer – Sommer 2017

Der Bau macht sichtbare Fortschritte:

  • Pamir-Hilfe e. V.
  • Pamir-Hilfe e. V.
  • Pamir-Hilfe e. V.
  • Pamir-Hilfe e. V.
  • Pamir-Hilfe e. V.
  • Pamir-Hilfe e. V.
  • Pamir-Hilfe e. V.
  • Pamir-Hilfe e. V.
  • Pamir-Hilfe e. V.

 Fotos: Archiv Bondes

Siehe auch Bericht im Berchtesgadener Anzeiger sowie  Bilder von der Bestandsaufnahme im Bartangtal im April 2016.

Gisela Bondes